X

05. April 2014

Ratmansky | Welch

Choreographien von Alexei Ratmansky und Stanton Welch

Alexei Ratmansky, langjähriger Weggefährte von Vladimir Malakhov, war viele Jahre lang dem Bolschoi Ballett als Tänzer, Choreograph und Ballettdirektor verpflichtet. Inzwischen feiert er, ausgehend von den USA, beachtliche internationale Erfolge als ...

Alexei Ratmansky, langjähriger Weggefährte von Vladimir Malakhov, war viele Jahre lang dem Bolschoi Ballett als Tänzer, Choreograph und Ballettdirektor verpflichtet. Inzwischen feiert er, ausgehend von den USA, beachtliche internationale Erfolge als Choreograph.
Dem Staatsballett Berlin vertraut er sein heiteres Ballett-Divertissement NAMOUNA an, das beim New York City Ballet 2010 zur Premiere gelangte. Es beruht auf Ausschnitten der gleichnamigen abendfüllenden Ballettkomposition des Franzosen Édouard Lalo, der das Werk 1882 in Paris uraufgeführt hat.

Den zweiten Teil des Abends bildet CLEAR von Stanton Welch. Seine tänzerische Interpretation zweier Werke von Johann Sebastian Bach hat er 2001 für das American Ballet Theatre geschaffen und bringt damit die Klarheit der musikalischen Sprache Bachs zum Ausdruck.

  • Choreographie
    • Alexei Ratmansky
    • Stanton Welch
  • Kostüme
    • Rustam Khamdamov
    • Marc Happel
    • Michael Kors für Céline
  • Musikalische Leitung
    • Paul Connelly
  • Orchester
    • Staatskapelle Berlin

  • Es tanzen
    • Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin

    2:00 h | 1 Pause
    Für das Publikum wird zu jeder Vorstellung in der Saison 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn eine Einführung im Foyer angeboten, die von Studierenden der Tanzwissenschaft der Freien Universität Berlin erarbeitet und moderiert wird. (Ausgenommen sind Premieren und Sonderveranstaltungen.)