X

22. Juni 2014

LiedmatineeAn die fernen Küsten Eurer Heimat

Sängerinnen und Sänger des Internationalen Opernstudios und des Galina Vishnevskaya Opera Centers

Zum Abschluss ihrer ersten Saison im Opernstudio werden drei der jungen Stipendiaten – die Mezzosopranistin Annika Schlicht, der Bariton Maximilian Krummen und der Bass Grigory Shkarupa – im Gläsernen Foyer ausgewählte Lieder russischer Komponisten wie ...

Zum Abschluss ihrer ersten Saison im Opernstudio werden drei der jungen Stipendiaten – die Mezzosopranistin Annika Schlicht, der Bariton Maximilian Krummen und der Bass Grigory Shkarupa – im Gläsernen Foyer ausgewählte Lieder russischer Komponisten wie Sergej Rachmaninow, Nikolai Rimsky-Korsakow und Peter Tschaikowsky singen. Ihnen zur Seite steht nicht nur ihr Klavierbegleiter Alexander Vitlin, sondern auch drei Sänger und ein Pianist des Opera Centre Moskau. Die Liedmatinee ist Teil eines länderübergreifenden Austausches zwischen beiden Institutionen: Wenige Tage zuvor, am 19. Juni, werden drei Mitglieder unseres Opernstudios bei einem Konzert in Moskau mitwirken.

Das Opera Centre, 2002 von der international hoch renommierten Sängerin Galina Vishnevskaya gegründet, ist eine der führenden musikalischen Ausbildungsstätten in Russland. Es bietet außergewöhnlich begabten Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, sich – unterstützt von renommierten Künstlern und Pädagogen – auf eine internationale Karriere vorzubereiten. Die Absolventen des Opera Centre sind sowohl auf russischen Bühnen als auch im internationalen Opernbetrieb sehr willkommene Gäste.



    PETER I. TSCHAIKOWSKY (1840–1893)
    Uzhe vecher | »Schon wird es Abend«
    (Duett Liza Polina aus »Pique Dame«)

    Wy mnje pisali | »Sie haben mir geschrieben«
    (Arie des Onegin aus »Eugen Onegin«)

    Khotel by v edinoe slovo | »Für ein einziges Wort«
    (Lied aus dem Liederzyklus »Zwei Lieder«)

    Snova, kak prezhde, odin | »Wieder wie früher allein«
    (Lied aus den 6 Romanzen op. 73)

    SERGEJ RACHMANINOW (1873–1943)
    Vij molchani notchi tajnoi op. 4 Nr. 3 | »Wenn schweigende Nacht mich umfängt«

    Tebja tak ljubit vse op. 14 Nr. 6 | »Sie waren so von allen geliebt«

    Ditja kak zvetok tij prekrasna op. 8 Nr. 2 | »Du bist wie eine Blume«

    Son op. 8 Nr. 5 | »Der Traum«

    NIKOLAI RIMSKY-KORSAKOW (1844–1908)
    Vzglyani von tam nad golovoy | »Schaue, über dem Kopf«
    (Arie der Marfa aus »Die Zarenbraut«)

    PETER I. TSCHAIKOWSKY
    Blagoslovlyayu | »Ich segne euch Wälder«
    (Lied aus den 7 Romanzen op. 47)

    Mi sideli | »Wir saßen«
    (Lied aus den 6 Romanzen op. 73)

    ANATOLI IWANOWITSCH LUKJANOW (*1930)
    V derevne bilo Alchovke | »Im Dorf Alchovke«
    (Russisches Volkslied)

    Pause

    WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756–1791)
    »Ah guarda, sorella«
    (Duett Fiordiligi Dorabella aus »Così fan tutte«)

    NIKOLAI RIMSKY-KORSAKOW
    Kak tiho, kak prohladno | »Wie still, wie herrlich«
    (Arie des Levko aus »Mainacht«)

    ALEXANDER BORODIN (1833–1887)
    Dlya beregov | »An die fernen Küsten des Vaterlandes«
    (Lied nach einem Text von A. Puschkin)

    NIKOLAI RIMSKY-KORSAKOW
    Ne veter veja s vysoty op. 43 Nr. 2 | »Der Wind von fernen Höhen bläst«

    Svitezjanka op. 7 Nr. 3 | »Die Wassernymphe«

    O chjom v tishi nochej op. 40 Nr. 3 | »Wenn stets in stiller Nacht«

    Vesnoj op. 43 Nr. 1 | »Der Frühling«

    SERGEJ SLONIMSKY (*1932)
    Khorosha nasha derevnya | »Unser gutes Dorf«

    GEORGY SVIRIDOW (1915–1998)
    Za gorami, lesami | »Hinter den Bergen und Wäldern«

    Podjezdschja pod Idschoryi | »Ankunft der Idschoryi«

    ANTONIO VIVALDI (1678–1741)
    »Sposa, son disprezzata«
    (Arie der Irene aus »Bajazet« (»Il Tamerlano«))

    WOLFGANG AMADEUS MOZART
    »Crudele! Ah no, mio bene!« / »Non mi dir«
    (Arie der Donna Anna aus »Don Giovanni«)